»  

Heftige Regenfälle zerstörten neue Straße auf den Jebel Jais in Ras al Khaimah

30.03.2017
News aus Ras Al Khaimah » Wetter

Es ist noch nicht allzu lange her, dass die neue Straße auf den höchsten Berg der Vereinigten Arabischen Emirate, den 1.911 Meter hohen Jebel Jais, eröffnet worden war. Doch die Unwetter der vergangenen Woche haben die Trasse so stark beschädigt, dass sie nun schon wieder geschlossen werden musste. Die heftigen Regenfälle haben dazu geführt, dass in den Bergen reißende Flüsse entstanden sind. Diese stürzten mit einer solchen Wucht zu Tal, dass die neue Straße diesen Gewalten nicht Stand halten konnte. Große Teile der Fahrbahn wurden einfach weggespült. Abgerissene Teilstücke machen die Passage im Moment unmöglich. Derzeit ist noch nicht bekannt, wann die Straße wieder geöffnet werden kann. Es wird geprüft, ob sie zumindest für Geländewagen teilweise freigegeben werden kann.

Die Gebirgsregion von Ras al Khaimah erfreut sich sowohl bei den Einheimischen als auch bei den Besuchern des Emirats einer steigenden Beliebtheit. Durch die neue Straße war es auch ohne ein allradgetriebenes Fahrzeug möglich gewesen, bis auf das Dach der Vereinigten Arabischen Emirate zu gelangen. Auch die neue Attraktion im Hadjar-Gebirge, der Hochseilpark Via Ferrata, hatte unter dem Unwetter zu leiden. Er musste zeitweise ebenfalls geschlossen werden und ist bis auf weiteres nur schwer zu erreichen.

Zurück