Allein reisende Frauen in Ras Al Khaimah

Die Vereinigten Arabischen Emirate (Abu Dhabi, Ajman, Dubai, Fujeirah, Ras al Khaimah, Sharjah und Umm al Quwain) zählen für allein reisende Frauen zweifellos zu einem der sichersten Gebiete weltweit. Wer sich an ein paar einfache Regeln hält, wird sich hier auch abends oder sogar nachts ohne Ängste frei bewegen können. Der Grund hierfür sind - neben dem Respekt, den man Frauen allgemein entgegenbringt - auch die harten Strafen, die einem übermütigen Verehrer schon bei kleineren Vergehen wie etwa einer Belästigung drohen. Darüber hinaus sind allein reisende Europäerinnen durch ihren Status besonders privilegiert. Aber ganz besonders sie sollten sich auch vor einigen Fettnäpfchen hüten, die zu unschönen Situationen führen könnten.

Dass arabische Männer oder auch solche, die zum Beispiel als Gastarbeiter vom indischen Subkontinent in den Emiraten leben, schon einmal mehr als einen Blick riskieren, sollte nicht zu größeren Irritationen führen. Über das bloße Anschauen geht es in der Regel nicht hinaus. Und falls doch einmal eine unerwünschte verbale Annäherung kommt, kann man dies meist in den Griff bekommen, indem man sie sich mit deutlichen Worten verbittet.

In Bussen, öffentlichen Gebäuden, Restaurants und ähnlichen Einrichtungen gibt es häufig spezielle Frauenbereiche, in denen die Damen vor unerwünschten Avancen geschützt sind.

Ganz wichtig sind die richtige Kleidung und ein Habitus, der Missverständnisse von vornherein ausschließt. Was im Westen als normal gilt, etwa das Anlachen eines Mannes oder ein kleiner Witz beziehungsweise Small Talk, beispielsweise im Hotellift oder in einer vergleichbaren Situation, wird hier mitunter als handfeste Aufforderung verstanden. Zumal, wenn keine männliche Begleitung in Sicht ist. Auch sollte man arabischen oder indischstämmigen Männern niemals länger in die Augen sehen und ihrem Blick standhalten, Berührungen jedweder Art sind ebenfalls unangebracht, das schließt in der Regel auch das Händeschütteln mit ein, das man - sofern es nicht konkret angeboten wurde - eher unterlassen sollte.

Wenn man sich abseits der Hotelanlage und des Strandes bewegt, ist westliche Kleidung an sich kein Problem, solange einige Grundregeln beachtet werden. Die Knie und nach Möglichkeit auch die Schultern sollten bedeckt sein, der Ausschnitt nicht zu groß und das ganz Outfit nicht zu eng. Ein Kleidungsstil, der bei den hohen Temperaturen in Ras al Khaimah auch aus klimatischen Gründen von Vorteil ist. Ein dezentes Make-up wird gern gesehen, ebenso wie schicke Schuhe mit kleinem Absatz und eine entspannte, positive Ausstrahlung.

Und dann dauert es nicht lange, bis man erkennt, dass es hier noch wahre Gentlemen gibt, die Frauen mit großem Respekt entgegentreten.