Kleidung Ras Al Khaimah

Statt halbnackt, richtig angezogen durch Ras al Khaimah – 

Obwohl in Dubai und Ras al Khaimah vieles liberaler ist als in anderen Staaten der Region mit muslimischem Hintergrund, verlangt es der Respekt gegenüber den Bewohnern und ihrem Glauben, dass einige Regeln beachtet werden sollten. Dies gilt auch für die passende Kleidung in der Öffentlichkeit.

Abgesehen davon, dass Männer in kurzen Hosen, weißen Socken, Sandalen und Muskelshirt, sowie Frauen in Hotpants und tief ausgeschnittenen Tops modisch betrachtet eher fragwürdig sind, ist es in Ras al Khaimah ein No-Go, sich derart unpassend bekleidet in der Öffentlichkeit zu bewegen.

Streng genommen sollten Frauen lediglich darauf achten, keine aufreizende Kleidung zu tragen. Durchsichtige Tops, rücken- oder bauchfreie Oberteile, tiefe Ausschnitte, Miniröcke der Hotpants gelten als anstößig. Frauen werden, wenn allzu leicht bekleidet, häufig als käuflich angesehen.

Wer einige wenige Bekleidungsregeln befolgt, wird nicht nur vermeiden, Blicke auf sich zu ziehen, sondern auch das freundliche Lächeln der Einheimischen sehr viel öfter zu sehen bekommen als diejenigen, die sich respektlos über die lokalen Gewohnheiten hinwegsetzen.

Sowohl für Frauen als auch für Männer gilt in Ras al Khaimah eine goldene Regel: Je weniger nackte Haut, desto besser. Durchsichtige Stoffe, zu enge, zu kurze oder zu weit ausgeschnittene Bekleidung ist in Ras al Khaimah nicht so gern gesehen. Derartige Kleidungsstücke entsprechen nicht der Kultur und den Moralvorstellungen muslimischer Menschen.

Am privaten Strand bzw. an den Pools der Hotels sind die Bekleidungsregeln locker. Hier darf man tragen, was man möchte. Allerdings sollten Frauen auch innerhalb einer Hotelanlage keine Tangas tragen oder ihr Bikini-Oberteil beim Sonnen und Schwimmen ablegen. Abseits des Poolbereichs ist es ratsam sich wieder komplett anzukleiden, selbst wenn man nur zur Hotellobby gehen möchte.

Bei vielen Menschen herrscht auf Grund fehlender Informationen immer noch die Meinung, dass sich Frauen in Dubai oder Ras al Khaimah öffentlich nur verschleiert zeigen dürfen. Dies trifft nicht zu. Im Gegensatz zu anderen Ländern der Region, wie etwa Saudi Arabien oder dem Iran, muss man als Frau in Dubai oder Ras al Khaimah keinerlei Kopfbedeckung tragen.

Bekleidungsvorschriften gelten jedoch nicht nur für Frauen, sondern auch für Männer. Kurze Hosen, die das Knie nicht bedecken und schulterfreie T-Shirts sind in der Öffentlichkeit unangebracht. Kurze Hosen werden im hiesigen Kulturkreis nur als Unterhose getragen.

Beim Besuch von besseren Restaurants sollten Männer darauf achten, dass ihr Hemd oder Shirt einen Kragen besitzt. Außerdem gehört das Tragen einer langen Hose und geschlossener Schuhe - Turnschuhe sind zu vermeiden - nicht nur zum guten Ton beim Essengehen, sondern zeugt auch vom Respekt der Gäste gegenüber ihrem Gastgeber.

Besonders wichtig ist angemessene Kleidung beim Besuch einer Moschee. Frauen müssen hier auf jeden Fall Beine und Schultern bedecken und ein Kopftuch tragen.

Auch wenn die Kleidervorschriften für Männer hier weniger streng sind, sollten sie ein Gotteshaus nicht in kurzen Hosen oder einem ärmellosen Shirt betreten.

Respekt gegenüber dem Urlaubsland, seinen Menschen und Traditionen drückt sich eben auch durch die richtige Kleidung aus. Und wer sich an diese leicht zu befolgenden Regeln hält, wird eine Menge Sympathien von Seiten der Einheimischen ernten.

Wichtige Bekleidungsregeln im Überblick

Im Vergleich zu anderen islamischen Ländern sind die Kleidungsvorschriften für Ausländer in Dubai oder Ras al Khaimah nicht besonders streng. Folgende Hinweise sollten jedoch beachtet werden:

1. In der Öffentlichkeit sollte nicht zu viel Haut gezeigt werden.
2. Schultern und Knie sollten sowohl bei Männern als auch bei Frauen bedeckt sein.
3. Frauen sollten darauf achten, dass ihre Blusen oder Shirts nicht zu tief ausgeschnitten sind.
4. Miniröcke, Hotpants, enge Hosen, rückenfreie, enge oder durchsichtige Kleider sind unangebracht.
5. Männer sollten niemals mit nacktem Oberkörper oder kurzen Hosen in der Öffentlichkeit auftreten. Sobald die privaten Räume verlassen werden, ist leichte Sommerkleidung die passende Garderobe.
6. Das Umkleiden am Strand sollte ausschließlich hinter einem blickdichten Sichtschutz vorgenommen werden.

Die Beachtung dieser einfachen Regeln zeigt den Einheimischen, dass man ihnen mit dem nötigen Respekt gegenübertritt. Gerade in einem islamisch geprägten Land ist die Achtung der religiösen Vorschriften von zentraler Bedeutung.

Neben diesen kulturell bedingten Kleidungsvorschriften sind auch die klimatischen Bedingungen zu beachten.
Während des ganzen Jahres ist es tagsüber ratsam, eine Sonnenbrille und evtl. eine Kopfbedeckung zu tragen. Wird Ras al Khaimah im Winter besucht, darf eine Jacke oder ein Pullover im Reisegepäck nicht fehlen.

Verhalten von Paaren in der Öffentlichkeit

Bei einem Urlaub in Dubai oder Ras al Khaimah muss beachtet werden, dass ein zu enger Körperkontakt im öffentlichen Raum nicht erlaubt ist. Küssen oder Kuscheln in der Öffentlichkeit ist nicht erwünscht und wird mit befremdlichen Blicken quittiert. Es spricht jedoch nichts dagegen, sich an der Hand zu halten oder auch mal einen Arm um seinen Partner oder seine Partnerin zu legen.