Sicherheit in Ras al Khaimah

Kriminalität ist in vielen Ländern dieser Welt ein ernsthaftes Problem, das einen entspannten Urlaub unmöglich macht. Taschendiebe auf vielbesuchten Plätzen, unehrliche Händler, die ihre Kunden betrügen, hinterlistige Straßenräuber oder auch aggressive Bettler können die Ferien zu einem Alptraum machen, auch wenn das Land noch so schön ist.

In den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) jedoch haben Touristen in dieser Hinsicht nichts zu befürchten. Kriminalität ist in Ras al Khaimah nahezu unbekannt, und so gehört das Emirat zu den Ländern mit der niedrigsten Kriminalitätsrate weltweit. Hier können die Besucher sich nicht nur in den Hotelanlagen, sondern auch außerhalb der Resorts auf den Straßen des Landes, ebenso wie in der Stadt und den Dörfern, zu jeder Zeit sicher fühlen.

Politische Anschläge und Terrorakte haben Besucher der VAE ebenfalls nicht zu befürchten. Durch eine kluge Politik der Neutralität ist es den Emiraten gelungen, nicht in die Konflikte der arabischen Welt gezogen zu werden, sodass in Ras al Khaimah und in den anderen Emiraten ein entspannter und sicherer Urlaub garantiert ist.

Dennoch sollten die Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes, das Reisenden empfiehlt, "in der Öffentlichkeit zurückhaltend aufzutreten, und in ihrem Verhalten auf die religiösen, politischen, kulturellen und sozialen Traditionen des Landes Rücksicht zu nehmen", ernsthaft befolgt werden. Dieser Ratschlag gilt jedoch nicht nur für einen Besuch in den Emiraten, sondern in allen Ländern der Welt, in denen man zu Gast ist. Ebenso allgemeingültig ist der Hinweis auf eine erhöhte Aufmerksamkeit im Straßenverkehr, die nicht nur in Dubai oder Ras al Khaimah angebracht ist.