Falayah Fort

Die wechselvolle Geschichte des Falayah Fort begann als Sommerresidenz der ehemaligen Herrscherfamilie Qasimi. Zu historischer Bedeutung gelangte die zu Beginn des 19. Jahrhunderts erbaute Anlage im Jahre 1820, als hier der Friedensvertrag zwischen den Briten und den Scheichs der Region unterzeichnet wurde. Dieses Manifest beendete nicht nur die blutigen Kämpfe zwischen dem britischen Empire und den Wüstenkriegern aus Ras Al Khaimah, sondern wurde auch zum Fundament, auf dem später die Vereinigten Arabischen Emirate gegründet wurden.

Das Fort fand seine ursprüngliche Aufgabe darin, die Palmengärten und Einwohner von Falayah zu beschützen, die sich im Falle eines Angriffs ins Innere der Festung flüchten konnten. Als Teil einer Befestigungsanlage bewahrte es jedoch die Menschen im Scheichtum Ras Al Khaimah auch vor unliebsamen Eindringlingen. Die Gebäude, in denen durchaus auch gewohnt wurde - die Nähe zu den kühlenden Palmenhainen sorgte stets für ein angenehmes Klima -, waren besonders in den heißen Monaten des Jahres ein begehrter Ort, um Schatten und Kühle zu genießen.

Der gesamte Komplex besteht aus zwei Gebäuden, die in der Vergangenheit durch eine hohe Mauer verbunden waren. In einem Teil gab es Wohnungen, in dem anderen, der im Wesentlichen aus einem Steinturm in der Mitte der Anlage bestand, konnten sich die Verteidiger des Scheichs verschanzen, wenn Gefahr aus der Wüste drohte. Außerhalb dieser Mauern konnten die Gläubigen in einer Moschee ihre Gebete an den Allmächtigen richten.

Alle Gebäude sowie ein Teil der Mauer wurden mit Originalmaterialien umfassend renoviert, sodass die Besucher, die heute in friedlicher Absicht kommen, einen möglichst authentischen Eindruck des Forts erlangen können.

Im Hauptgebäude gibt es nicht nur die privaten Gemächer samt Badezimmer zu bewundern, sondern auch ein Majlis, einen großer Versammlungsraum, der für soziale oder religiöse Zwecke genutzt wurde. Stallungen und Lagerräume befinden sich ebenfalls in diesem Teil des Gebäudes, das durch Wächter geschützt wurde, die von dem Turm aus Lehmziegeln in der Mitte des Komplexes aus die Umgebung überblicken und die Wohnräume verteidigen konnten. Die obere Etage des Turms war nur von außen über Leitern zu erreichen.

Dieser große Steinturm ist ein klassischer Verteidigungsbau mit Zinnen und runden Aussparungen, die als Ausguck dienten. Zusammen mit der großen Mauer bildete er den öffentlichen Teil des Falayah Forts. Das oberste seiner drei Stockwerke ist offen gestaltet, das untere diente als Lagerraum und Entrée.

In dem Majlis in der Mitte des Turms wurde denn auch wahrscheinlich im Jahr 1820 die Unterzeichnung des Friedensvertrages zwischen den lokalen Scheichs und den Briten vollzogen, der die geschichtliche Bedeutung des Forts begründet hat.

In früheren Jahren waren dem Turm noch zwei weitere Gebäude angegliedert, die jedoch heute nicht mehr existieren. Die Tatsache, dass der große Verteidigungsturm aus festem Stein und nicht aus den weicheren Lehmziegeln erbaut wurde, zeigt seine große Bedeutung.

Die hölzernen, dekorativ geschnitzten Reproduktionen von ursprünglich vorhandenen Türen und Fenstergitter vermitteln in allen Gebäuden einen Eindruck von der einzigartigen Atmosphäre, die hier einst geherrscht haben mag.

Die Moschee, die sich ebenfalls auf dem Gelände des Forts befindet, gilt als eine der ältesten in den gesamten Vereinigten Arabischen Emiraten. Sie diente sowohl der Herrscherfamilie als auch den Gläubigen der gesamten Umgebung als Gebetsort. Der Bau aus Stein und Mörtel wurde etwas erhöht angelegt, damit das Wasser, das bei stärkeren Regenfällen aus den Hajar Bergen kommt, ihn nicht beschädigen konnte. Dass dieses Gelände bereits seit Jahrhunderten für die Landwirtschaft genutzt wurde, fanden Archäologen heraus, als sie das Fundament, auf dem das Fort einst errichtet worden war, untersuchten: Sie fanden nicht nur Überreste alter Bauernhäuser, sondern ganz in der Nähe auch eine Quelle, die wertvolles Wasser spendete.

Lage

Falayah liegt etwa 3 Kilometer südlich des Zentrums von Ras Al Khaimah.
Vom "Lampen Roundabout" (Kreisverkehr) fahren Sie in Richtung Ras al Khaimah Airport. Nach 2,5 Kilometern sehen Sie ein braunes Hinweisschild mit der Aufschrift "Falayah Fort" und einem Pfeil nach links, wo sich auch tatsächlich das Fort befindet. Nach 400 Metern wenden Sie und fahren solange geradeaus zurück, bis sie eine Abfahrt erreichen, die man leicht übersehen kann. Hier biegen Sie auf die Sandstraße ab, die sich direkt hinter dem Emirates Pearl Market und am Ende einer Palmenreihe befindet. Von hier aus können Sie das Fort bereits sehen.