Die Regierung der Vereinigten Arabischen Emirate Ras Al Khaimah

Die Vereinigten Arabischen Emirate sind ein Staatenbündnis, das aus insgesamt sieben einzelnen Staaten besteht. Dazu gehören Abu Dhabi, Dubai, Sharjah, Ras Al Khaimah, Fujairah, Umm Al Quwain und Ajman, das kleinste und mangels eigener Ölvorkommen zugleich auch ärmste Emirat. Es gibt eine bundesstaatliche Regierung für alle sieben Emirate und daneben noch jeweils eine lokale für jedes einzelne Emirat.

Die Bundesregierung wurde Ende 1971 gegründet, Ras Al Khaimah trat dem Staatenbund kurz danach, im Februar 1972 bei. Abu Dhabi wurde zur Hauptstadt der Emirate bestimmt und das dortige Oberhaupt, seine Majestät Scheich Zayed bin Sultan Al Nahyan zum ersten Präsidenten des jungen Staatenbundes. Nach seinem Tod im Jahr 2004 wurde sein Sohn, seine Majestät Scheich Khalifa bin Zayed Al Nahyan, der neue Präsident Abu Dhabis.

Die oberste Bundesbehörde ist der höchste Rat der Machthaber, dem die Herrscher der sieben Emirate angehören. Die zweithöchste Instanz auf Bundesebene stellt der Ministerrat dar, dem der Ministerpräsident vorsteht. Dieser wird traditionell von Dubai gestellt, sodass Scheich Mohammed bin Rashid Al Maktoum nicht nur der Präsident von Dubai ist, sondern auch dem Ministerrat der sieben Emirate vorsteht.

Der Nationalrat, in den anteilsmäßig 40 Mitglieder aus den einzelnen Emiraten gewählt werden, sowie das oberste Gericht bilden weitere Teile der Bundesregierung in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

In der Verfassung aller Emirate sind die auswärtigen Angelegenheiten, Bildung und Gesundheit, Arbeitsrecht, Währungs- und Wirtschaftsangelegenheiten und einige mehr ebenfalls der Bundesebene zugeordnet.

Neben der Bundesregierung verfügt jedes der sieben Emirate über eine eigene regionale Regierung, welcher die jeweilige Herrscherfamilie vorsteht. Diese kann durchaus lokal gültige Gesetze erlassen, wobei Bundesrecht im Falle eines Falles über dem lokalen Recht steht. Die jeweiligen regionalen Regierungen unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Größe, Zusammensetzung und Struktur, je nachdem wie die Bevölkerung, das Gebiet und die Wirtschaft der betreffenden Emirate beschaffen sind.

 

Ras al Khaimah

Was Ras Al Khaimah betrifft, so regelt die regionale Regierung hier unter anderem die Kommunalverwaltung, öffentliche Bauarbeiten, die Wasser- und Elektrizitätsversorgung, Finanzen, Agrarwirtschaft, Arbeits- und Wirtschaftsangelegenheiten sowie Fragen des Handels.

Das Emirat wird dabei von der Familie der Qasimi geführt, die schon im 18. Jahrhundert eine herrschende Rolle in Ras Al Khaimah eingenommen hat.

Das Gesetzessystem des Emirats fußt wie das aller anderen auf der Scharia und dem Koran; es regelt vorrangig religiöse und familiäre Angelegenheiten.

Um den Anforderungen einer hochmodernen Wirtschaftswelt und der Gesellschaft im 21. Jahrhundert gerecht zu werden, wurde eine ganze Reihe neuer Gesetze vor allem aus europäischen Gesetzgebungen adaptiert. Diese finden zum Beispiel Anwendung, wenn es um Dinge wie Arbeits- oder Handelsrecht, geistiges Eigentum oder die industrielle Entwicklung geht.

Ras Al Khaimah musste wie die Vereinigten Arabischen Emirate generell vor dem Hintergrund der rasanten Entwicklung in den letzten Jahrzehnten Gesetze des bürgerlichen Rechts erlassen, mit deren Hilfe alles rund um Wirtschaft, Wachstum und dergleichen geregelt werden kann. Das hat in den Emiraten zu einer Art dualem System geführt, in dem religiöse Gerichte gleichberechtigt neben säkularen stehen.

Saud bin Saqr al Qasimi, Mitglied des Supreme Councils der Vereinigten Arabischen Emirate und Herrscher von Ras Al Khaimah
Scheich Saud bin Saqr al Qasimi wurde am 10. Februar 1956 in Dubai geboren. Er ist der viertälteste Sohn und Nachfolger des am 27. Oktober 2010 verstorbenen Scheichs Saqr bin Mohammad al Qasimi.

Nach Abschluss seiner Schulausbildung in Ras al Khaimah begann Scheich Saud im Juli 1973 sein Studium der Politik- und Wirtschaftswissenschaften an der American University of Beirut.

Nach Ausbruch des Bürgerkriegs im Libanon setzte er sein Studium 1975 an der University of Michigan in den USA fort.

Nach seiner Rückkehr aus Amerika wurde Scheich Saud 1979 zum „Chief of the Ruler`s Court“ (Vorsitzender des Herrschergerichts) ernannt, um die Regierungsarbeit seines Vaters zu unterstützen.

Im Jahr 1986 wurde er „Chairman of the Ras al Khaimah Municipal Council“ (Vorsitzender des Stadtrates).

Am 14. Juni 2003 erhielt Scheich Saud bin Saqr al Qasimi anstelle seines älteren Halbbruders Khalid bin Saqr al Qasimi die Ernennung zum Kornprinzen.

Scheich Saud war maßgeblich an der Gründung und Umstrukturierung einiger der erfolgreichsten Unternehmen in Ras Al Khaimah, wie z. B. RAK Rock Company, Gulf Pharmaceutical Industries und RAK Ceramics beteiligt.

Nach dem Tod seines Vaters, seiner Hoheit Scheich Saqr bin Mohammad al Qasimi, wurde Scheich Saud am 27. Oktober 2010 zum Mitglied des Supreme Councils der VAE und Herrscher von Ras al Khaimah ernannt.

Scheich Mohammed Bin Saud Bin Saqr Al Qasimi
Seine Hoheit Scheich Mohammed Bin Saud Bin Saqr al Qasimi ist der älteste Sohn von Scheich Saud bin Saqr Al Qasimi. Er wurde am 9. Februar 1987 geboren.

Scheich Mohammed Bin Saud Bin Saqr Al Qasimi wurde am 6. Dezember 2010 von seinem Vater zum Kronprinzen von Ras Al Khaimah ernannt.

Er war Schüler an der englischsprachigen Schule in Ras al Khaimah. Nach seinem Schulabschluss studierte er Politikwissenschaften an der University of California, Los Angeles, USA.

Scheich Mohammed wurde nach seiner Rückkehr aus den USA 2009 Mitglied des RAK Ruler´s Court (RAK Herrschergericht) und hat seither diverse Initiativen vorangetrieben, um Ras Al Khaimahs Regierungsgeschäfte zu optimieren. Darüber hinaus hat er das Mohammed Bin Saud Housing Rehabilitation Programm ins Leben gerufen. Dieses Programm, das zu Beginn auf den Umbau von Dörfern und Industriegebieten konzentriert war, hilft heute allen im Emirat lebenden Menschen, ihre Häuser umzubauen. Bisher wurden mit Hilfe des Programms zirka 1000 Eigenheime umgebaut.

Scheich Mohammed gibt der kontinuierlichen Ausweitung der Industrie- und Tourismussektoren des Emirats absoluten Vorrang. Er ist sportbegeistert und liest mit großem Interesse Literatur, aber auch Fachbücher sowie Zeitschriften zum Thema Internationale Beziehungen.