Zwölf Monate Ras al Khaimah: Reisezeit, Klima, Niederschlag, Wassertemperatur

Ras al Khaimah ist das ganze Jahr über ein ebenso attraktives wie sonnensicheres Reiseland.

Reisezeiten Ras al Khaimah

Von November bis April, wenn der Winter in Europa mit grauen Wolken und eisigen Temperaturen für eine deprimierende Grundstimmung sorgt, ist der Wunsch nach etwas Sonne nur allzu verständlich. Ras al Khaimah mit seinem subtropischen Klima und strahlend blauem Himmel bietet sich in dieser Zeit als ideales Ziel für all diejenigen an, die dem Winter und seiner Tristesse entfliehen möchten.

Mit Temperaturen von angenehmen 27 bis 35 Grad - im April darf es auch noch ein Grad mehr sein - sind diese Monate die beste Zeit für einen Urlaub in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Besonders in Ras al Khaimah, wo auch das Wasser des Golfs mit bis zu 25 Grad angenehm temperiert ist, fällt es in dieser Zeit nicht schwer, den trostlosen mitteleuropäischen Winter zu vergessen.

Doch nicht nur im Winter, sondern auch in der Nebensaison, im Sommer von Mai bis Oktober, hat ein Urlaub in Ras al Khaimah seine ganz besonderen Reize.

In dieser Zeit liegen die Tagestemperaturen meist über 40 Grad. Im Juli und August werden oft Spitzenwerte von 43 - 48 Grad erreicht. Und in der Nacht wird es kaum kühler. Wenn das Quecksilber tagsüber auf über 40 Grad steigt, fällt es in der Nacht selten tiefer als 34 Grad.

Durch die Lage Ras al Khaimahs am Meer gesellt sich zu den hohen Temperaturen oft noch eine Luftfeuchtigkeit, die ähnliche Rekordwerte aufweist. Ab den Mittagsstunden steigen die Messwerte stetig an. Bis zum nächsten Morgen verharren sie dann auf einem gleichbleibend hohen Niveau.

Trotz dieser auf den ersten Blick abschreckenden Werte sollte man sich davon nicht verunsichern lassen. Die allgegenwärtigen Klimaanlagen in Hotels, Einkaufszentren und allen öffentlichen Einrichtungen verbannen die Rekordhitze aus den Gebäuden. Das Leben findet in dieser Zeit ausschließlich in geschlossenen Räumen statt, so dass es keinen Grund gibt, die angenehme Kühle zu verlassen. Selbstverständlich sind auch alle Fahrzeuge in diesen Breitengraden, also Mietwagen, Shuttlebusse oder Taxis, ebenfalls mit einer leistungsstarken Klimaanlage ausgerüstet.

Die sommerliche Nebensaison hat den Vorteil, dass man in diesen Monaten durchaus das eine oder andere Reiseschnäppchen machen kann. Aber auch in der Hochsaison zur Weihnachtszeit werden immer mal wieder attraktive Pakete geschnürt. Und so sind manchmal eben auch in der besten Reisezeit noch günstige Last Minute Plätze zu bekommen.

Beste Reisezeit für einen Urlaub in Ras al Khaimah

Wer seinen Urlaub in Ras al Khaimah vorwiegend am Strand verbringen möchte, für den sind die Monate von November bis April die zu empfehlende Reisezeit. Im November liegt die Außentemperatur noch knapp über 30 Grad, und das Meer ist mit bis zu 25 Grad immer noch angenehm warm.

Ab April, wenn der Winter zu Ende geht, erwärmt sich das Meer, und auch die Außentemperaturen liegen schon wieder bei rund 36 Grad.

Im Mai steigen die Temperaturen weiter an. Bei Werten um die 40 Grad ist aber auch dieser Monat für einen reinen Strandurlaub gerade noch in Ordnung.

Wer seinen Urlaub in Ras al Khaimah vornehmlich für sportliche Aktivitäten oder den Besuch der unzähligen Sehenswürdigkeiten im nur knapp 1 Stunde entfernten Dubai nutzen will, liegt mit den Wintermonaten von November bis März richtig. Allerdings besteht in dieser Zeit immer die Möglichkeit, dass es mal den einen oder anderen Regentag gibt. Dies hat jedoch auch einige Vorteile. Die Luft ist nach so einem Schauer meist viel klarer, und die Temperaturen erreichen ein angenehmes Niveau.

In den Wintermonaten Dezember bis Februar sollte im Reisegepäck wärmere Kleidung nicht fehlen. Wenn man am Abend draußen sitzen möchte, kann es mit Temperaturen um die 18 Grad und weniger schon etwas kühler werden – insbesondere, wenn ein Wind weht.

Die Sonne geht in Ras al Khaimah immer relativ früh unter. Im Winter gegen 17.30 Uhr, im Sommer gegen 19 Uhr

Klima in Ras al Khaimah

Im Gegensatz zu den anderen Emiraten verfügt Ras al Khaimah über einen entscheidenden Vorteil, wenn es um die Temperaturspitzen im Sommer geht: Durch die einzigartige Kombination von weitläufigen Stränden mit dem Gebirge im Hinterland wird es dort vielerorts nicht so extrem warm wie in den anderen Emiraten. Lediglich in der Wüste werden ähnlich hohe Werte erreicht wie bei den arabischen Nachbarn. Durch die üppige Vegetation im Süden des Emirats verfügt Ras al Khaimah praktischerweise über eine natürliche Klimaanlage unter freiem Himmel.

Im Gebirge sind die Temperaturen noch ein wenig niedriger, so dass auch einer längeren Climbing- oder Wandertour nichts im Wege steht.

Niederschlag

In der Zeit von April bis November regnet es in Ras al Khaimah fast gar nicht. In der verbleibenden Zeit des Jahres sorgt Regen an bis zu drei Tagen pro Monat dafür, dass die Natur richtig aufblühen kann. Dennoch bleiben zahllose schöne Sonnenstunden übrig, um den Urlaub in Ras al Khaimah in vollen Zügen genießen zu können.

Wassertemperaturen

Die Wassertemperaturen liegen im Sommer kontinuierlich über 30 Grad. Ab November, Dezember wird das Meer dann etwas kühler.

Wem Wassertemperaturen von etwa 23 Grad nicht ausreichen, der muss dann bis April/Mai warten, um wieder ideale Badebedingungen im Meer vorzufinden.